ÖPU - Recht von A bis Z

Leistungsfeststellung

Rechtsgrundlage: §§ 18, 20, 21 und 23 Schulunterrichtsgesetz (SchUG), BGBl. Nr. 139/1974,  §§ 1 -10 Leistungsbeurteilungsverordnung (LBVO)

Kurzüberblick:

Im Detail:

1. Allgemeine Bestimmungen (vgl. § 2 Abs.1 - 8 LBVO)

2. Formen der Leistungsfeststellung (vergl. § 3 Abs. 1 – 5 LBVO) 

  1. Feststellung der Mitarbeit im Unterricht
  2. besondere mündliche Leistungsfeststellungen
    -  mündliche Prüfungen
    -  mündliche Übungen
  3. besondere schriftliche Leistungsfeststellungen
    -  Schularbeiten
    -  schriftliche Überprüfungen (Tests, Diktate)
    dürfen jedoch nie für sich allein oder gemeinsam die alleinige Grundlage einer Semester- bzw. Jahresbeurteilung sein.
  4. besondere praktische Leistungsfeststellungen
  5. besondere graphische Leistungsfeststellungen

2.1. Mitarbeit im Unterricht (vgl. § 4 Abs. 1 – 3 LBVO)

2.2. Mündliche Prüfungen (§ 5. LBVO)

2.3. Mündliche Übungen (§ 6. LBVO)

2.4. Schularbeiten (§ 7. LBVO)

2.5. Schriftliche Überprüfungen (§ 8. LBVO)

2.6. Praktische Leistungsfeststellungen

2.7. Graphische Leistungsfeststellungen

Analog zu den Formulierungen im Bundesgesetz gelten die personenbezogenen Bezeichnungen auf dieser Seite jeweils auch in ihrer weiblichen Form.

(Zuletzt aktualisiert: September 2020)

Drucken